Regionales Superfood, eine günstigere Alternative

Superfood! Das Wort ist in aller Munde: Chiasamen, Goji-Beeren, Matcha-Pulver und Acai-Beeren versprechen geradezu medizinische Gesundheitsvorsorge und ideales Gewicht. Bei allem Respekt für diese gesunden Lebensmittel aus fernen Landen haben auch wir Superfoods in unseren Breitengraden, die sich ebenfalls bewährt haben und leicht mit ihren exotischen Pendants mithalten können. Zu bemerken ist dabei, dass Superfoods zwar gesund sind, aber dennoch keine Wunderpille.

Chia-Samen aus Lateinamerika sollen schlank machen. Für Veganer, die nach einer Eiweißquelle suchen, sind Chia-Samen tatsächlich sinnvoll. Der oft versprochene Abnehm-Effekt konnte allerdings bisher nicht wissenschaftlich nachgewiesen werden. Sie enthalten aber zum Beispiel die lebensnotwendige Alpha-Linolensäure, eine sehr gesunde Omega-3-Fettsäure. Bis zu 30 € kostet das weitgereiste Kilo.

 

Die regionale Alternative: Leinsamen enthalten ebenfalls viel Calcium und Eiweiß. Man kann sie beipielsweise zu Brotteig dazu geben oder einfach morgens ins Müsli. In vielen Rezepten kann man auch Leinsamen-Öl verwenden – das ist besonders reich an Omega-3-Fettsäuren wie Alpha-Linolensäure. Das Kilo Bio-Leinsamen gibt es ab ca. 8 €.

 

Andere Alternativen: Rapsöl und Nüsse.

Leinsamen Superfood

Kamillentee Superfood

Matcha soll den Blutdruck und die Cholesterinwerte senken, den Stoffwechsel verbessern, Stress reduzieren und die Leistungsfähigkeit steigern. Das Pulver ist allerdings nichts anderes als feinst vermahlener grüner Tee. Der Unterschied zum grünen Tee ist also lediglich, dass Matcha aus dem ganzen Blatt gewonnen und nicht nur übergossen wird.

 

Die regionale Alternative: Kamillentee um Stress zu reduzieren, Löwenzahn– und Hagebuttentee für die Verdauung und Hagedorn gegen hohen Blutdruck.


Goji-Beeren sollen das Immunsystem stärken und gegen Sehschwäche wirken. Wissenschaftliche Belege fehlen allerdings auch hier bislang. Die Beeren enthalten zwar Vitamine und Antioxidantien, allerdings nicht unbedingt mehr als andere Beeren. Sie kommen oft aus China, wo sie mit viel Pestizid besprüht werden.

 

Die regionale Alternative: Schwarze Johannisbeeren oder Preiselbeeren bieten vergleichbare Vorteile, verlieren ihre Eigenschaften allerdings nicht, da man sie im Gegensatz zu den Goji-Beeren frisch verzehren kann, zum Beispiel im Müsli oder als Saft. Ein weiterer Vorteil ist der weitaus niedrigere Kaloriengehalt: 100g schwarze Johannisbeeren haben ca. 40 kcal, Goji-Beeren hingegen 300.

Schwarze Johannisbeeren Superfood

Blaubeeren Heidelbeeren Superfood

Die Acai-Beere wird als Schlankheitsmittel und Aphrodisiakum vermarktet – auch hier bisher ohne handfeste Belege aus der Forschung. Sogar eine Heilkraft gegen Krebs wird ihr zuweilen nachgesagt.

 

Die regionale Alternative: Heidelbeeren, Sauerkirschen und auch schwarze Johannisbeeren, die sehr reich an Proteinen, Calcium und Vitaminen sind.

 

Andere Alternative: Wenn Ihr auf die Wirkung von Antioxidantien vertrauen wollt, könnt Ihr auch zu Oliven greifen. Diese enthalten auch viel Folsäure und die Vitamine A und E.

 


Quellen: 

https://utopia.de/galerien/alternativen-zu-chia-samen-goji-beeren-co/

http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2016-04/superfood-acai-chia-goji-maca-alternativen